top of page
  • AutorenbildKatharina Böckler

Gedanken …über Kiwis und Rosenkohl


Familienbegleitung Berlin, Familienberatung Berlin, Beikostberatung Berlin

Kurz nach der Wende; in der Kita ist Obstpause und es gibt Kiwis - exotisches, besonderes Obst aus dem Westen. Also sollten wir sie essen. Ich fand das Gefühl, das sie in meinem Mund hinterließen, fürchterlich und hab sie nur mit Mühe runter bekommen.


Zuhause am Mittagstisch bekommt jedes Kind neben Kartoffelbrei und Fleisch je 3 Rosenkohlröschen auf den Teller. Gemüse ist gesund und unsere Eltern arbeiteten hart für ihr Geld, um gute Lebensmittel zu kaufen oder bauten sie mit schweißtreibender Arbeit selbst an. Also sollten wir sie essen. Ich fand jeden Bissen eklig und kämpfte oft gegen den Würgereiz an.


Ich weiß, dass weder meine Erzieherinnen noch meine Eltern böse Absichten hatten, sondern es gut meinten.

Bei den Einen war Freude über all das Neue und die Vielfalt, die die Wende mit sich brachte. Und bei den Anderen der Wunsch uns gesund und ausgewogen zu ernähren, vielleicht auch nach Anerkennung der eigenen Arbeit und Ernte.

Und dennoch ist es - auch wenn es hart klingt - eine Form von Nötigung für mich. Dass mir Kiwis und Rosenkohl angeboten wurden, finde ich toll. Dass von mir verlangt wurde, sie gegen meinen Willen zu essen, ist ein NO GO.


Was es gebracht hat? Genau das Gegenteil von dem, was sie eigentlich wollten: selbst heute noch, etwa 30 Jahre später, schüttelt es mich bei dem Gedanken an Kiwis und es ist eine kleine Überwindung für mich, sie meinem Kind aufzuschneiden. Und auch wenn ich Rosenkohl heute gerne esse, so sehe ich mich doch jedes Mal am Küchentisch sitzend etwas mit Mühe hinunter würgen (bloß nicht zu viel kauen!) was mir einfach absolut nicht schmeckte.


Mal ehrlich - welchem Kind schmeckt denn auch Rosenkohl?!


Und ist es dann auch okay, wenn ich jemandem panierten Schneckenschleim aufzwinge?! Ich meine es doch nur gut!


Im Ernst:

▫️Ich finde es gut, wenn Kindern ein großes Angebot aus unterschiedlichen Lebensmitteln gemacht wird, um die Vielfalt kennenzulernen.

▫️Aber bitte seid nicht gekränkt oder verletzt, wenn eure Kinder etwas ablehnen.

▫️Akzeptiert den eigenen Willen, Geschmack und die Grenzen eines jeden.

▫️Was ihr bei einem Erwachsenen nicht machen würdet, lasst doch auch bei Kindern sein.


Wie sind eure Gedanken über Kiwis und Rosenkohl?

Bei welchen Lebensmitteln habt ihr negative Assoziationen (aus der Kindheit)?

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page